Menu

Tuina / Anmo
Manuelle chinesische Therapie der TCM


Was ist Tuina?

Was ist Tuina?

Tuina Therapie ist die manuelle chinesische Therapie der Traditionellen Chinesischen Medizin (kurz TCM). Tuina Therapeuten sind die Orthopäden, Physiotherapeuten und med. Masseure. In der TCM gibt es vier grundsätzliche Therapieansätze.

Die vier Therapieansätze

Die vier Therapieansätze

Diätetik nach TCM, Kräuterlehre, Akupunktur und Tuina Therapie. Der Name dieser Heilmassage "Tuina-Anmo" verrät die vier grundlegenden Techniken, auf welchen sie basiert: Tui= Schieben, Na= Greifen, An=Drücken, Mo=Reiben.

Krankheiten sind innere Störungen

Krankheiten sind innere Störungen

Es gibt sehr alte Überlieferungen der Tuina. In China wurde dieses manuelle Verfahren für Frakturen und Fehlstellungen, Verspannungen und Schmerzen im ganzen Körper, sowie auch für Fieber Erkrankungen und Kinderkrankheiten eingesetzt.

Krankheiten sind innere Störungen

Krankheiten und Schmerzmuster werden in der Tuina Therapie als erstes mittels Anamnese und Zungen- und Pulsdiagnostik untersucht.

In der TCM werden Krankheiten als innere Störungen angesehen. Ein Ungleichgewicht entsteht. Dieses wird wieder ausgeglichen und hergestellt. So verschwinden die Symptome und der Patient kann geheilt werden.

Die Tuina Therapie ist geeignet für innere, psychoneurologische, gyn. Erkrankungen, Kinderkrankheiten, sowie Verletzungen der Knochen, Gelenke und des Weichgewebes.

Tuina-Therapeuten

Tuina Therapeuten sind die Orthopäden, Physiotherapeuten und med. Masseure der chinesischen Medizin. Dementsprechend umfassend ist auch das Einsatzgebiet des Tuina-Therapeuten.

Es entspricht im Wesentlichen dem Aufgabengebiet des westlichen (schulmedizinischen) Physiotherapeuten und medizinischen Masseurs und umfasst darüber hinaus auch Techniken die bei uns auch aus der traditionellen Europäischen Naturheilkunde bekannt sind.

Tuina wird auch für Kinder angeboten. Lesen Sie hier mehr über Kindertuina!


  • Massage
  • Akupunkturpunktemassage
  • Wickel
  • Wärme-Kälte Applikationen
  • Mobilisationsmassagen

  • Funktionsmassagen
  • Bewegungslehre
  • Kraft- und Bewegungsübungen
  • Myofasziale Release
  • Kräuterpackungen

  • Schröpfen (trocken und blutig)
  • Moxa Lichttherapie
  • Schwitzkasten
  • Ernährungsberatung
  • etc.