Menu

Die beste Therapie zwischen der Therapie

Myofasziales K-Taping oder Myofasziales Kinesiology Taping entwickelt sich zum echten Renner in unserer Praxis. Sei es, weil es schnell angebracht ist, rasch hilft, nachhaltig wirkt oder weil die reguläre Therapie damit tiefgreifend unterstützt wird. "Kinesiologisches Taping ist die beste Therapie zwischen der Therapie", pflegen wir zu sagen.

Gelenke stabilisieren

Eigentlich habe ich es gelernt, um mein Engagement in der sportmedizinischen Betreuung zu fundieren. Bis dahin fehlte mir etwas, um Gelenke zu stabilisieren oder Muskelfaserrisse zu behandeln. Das kl. Taping war mir zwar bekannt, aber entspricht nicht unserer Praxisphilosophie, das kinesiologische Taping schon, da es den Körper unterstützt und ihn stärkt.

Ihre Vorteile durch Taping
Die Selbstheilungskräfte aktivieren


Myofasziales Kinesiology Taping wirkt sensorisch:

  •  stimuliert die Mechanozeptoren
  • stimuliert die Propriozeptoren
  • blockiert die Nozizeptoren (schmerzstillend!)

Aktiviert die körpereigenen Selbstheilungskräfte durch:

  • die Muskulatur
  • verbesserten Lymphfluss
  • verbesserte Durchblutung
  • „Full Range Of Motion“ = volle Beweglichkeit
  • verursacht keinen zirkulatorischen Stau

Ein grosser Vorteil!

Daraus ergibt sich ein grosser Vorteil: Das kinesiologische Tapen stützt aktiv. Über den senso-motorischen Kreislauf wird dem Körper immer wieder ein Impuls gegeben, sich so und so zu verhalten.

Dabei lernt der Körper, was zu tun ist, wie z.B. die gewünschte Gelenksstellung stattdessen sein sollte und dadurch bleibt die Wirkung auch erhalten nachdem das Tape entfernt wurde.

Kinesiologisches Taping wirkt aktiv

Dies ist der entscheidende Vorteil des kinesiologischen Tapings. Es wirkt nachhaltig und stärkt den Körper, hingegen schwächt das kl. Tapen den Körper, da dieses im Vergleich passiv wirkt, also wie eine Krücke oder Gipsverband stützt.