Menu

Kindertuina
aus der chinesischen Kinderheilkunde


Auf Ihr Kind abgestimmt

Auf Ihr Kind abgestimmt

Die ersten überlieferten Texte zur Kindertuina gehen in die Mingdynastie (1368-1644) zurück. Die Kindertuina ist eine auf das Kind abgestimmte Therapie. Griffe, Zeitdauer der Therapie und Abstand der Therapie variieren stark von der Erwachsenen Tuina/Anmo. 

Ähnlich einer Massage

Ähnlich einer Massage

Das chinesische Wort "Tuina" bedeutet schieben und greifen und bezeichnet eine Behandlungsform, die einer Massage ähnlich ist. Tui und Na sind dabei zwei von mehreren Grifftechniken, die in der Kindertuina Anwendung finden. Geeignet ist sie für Kinder ab Geburt bis 12 Jahren.

Störungen & Krankheiten

Störungen & Krankheiten

Folgende Störungen und Krankheiten können therapiert werden: Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Dreimonatskolliken, Schreikinder, Hyperaktivität, Erkältungsanfälligkeit, Verdauungsstörungen, Verspannungszustände des Bewegungsapparates.

Weitere Möglichkeiten

Weitere Möglichkeiten

Des Weiteren können auch diese Krankheiten und Störungen behandelt werden: Stottern, Fieber, Husten, Schlafstörungen, Mittelohrentzündung (nur in Begleitung der schulmed. Therapie), Einnässen in der Nacht, Blasenentzündung (nur in Begleitung der schulmed. Therapie).

Körperstellen

Die Kindertuina berücksichtigt die einmalige Form und die besondere Lage der bei Kindern zu behandelnden Punkte und Körperstellen.

Frei von Nebenwirkungen

Die Behandlung ist frei von Nebenwirkungen, wird als angenehm empfunden und ist sehr wirksam bei häufig auftretenden Beschwerden der Kinder.