Menu

Myofasziale Therapien
Eine Revolution des Therapie-Sektors


Neue Erkenntnisse

Neue Erkenntnisse

Myofasciale Arbeit ist zurzeit in aller Munde. Und da ist wirklich was dran! Zusammenhänge im Körper werden völlig neu verstanden und neue Erkenntnisse gewonnen.

Ein wichtiges Instrument

Ein wichtiges Instrument

Mit dem myofascialen Tap waren wir schon von Beginn weg, an der neuen Entwicklung beteiligt. Die Myofascial Release Technik ist ein weiteres wichtiges Instrument auf diesem Gebiet.

Was ist Myofascial Release?

Was ist Myofascial Release?

Vielen Symptomen in der täglichen Praxis ist durch oberflächliche Massagen, herkömmliche Physiotherapie oder rein neuro-muskuläre Ansätze nicht beizukommen.

Verhärtungen und Restriktionen

Die Ursachen vieler Symptome liegen oft in bindegewebigen Verhärtungen und Restriktionen, die durch gezielte myofasziale Tiefengewebe-Techniken gelöst werden können. Dem Fasziensystem wurde bisher in der Manuellen Therapie nur wenig Aufmerksamkeit eingeräumt.

Gezielte Behandlung

Mit Myofascial Release werden die dreidimensionalen Fasziensysteme unseres Körpers gezielt und differenziert behandelt. Die Beweglichkeit und Verschiebbarkeit des Bindegewebes wird verbessert, Gelenke entlastet, blockierte Gelenke lösen sich, stereotype Bewegungsmuster werden aufgelöst.


Wogegen wirkt Myofascial Release?

Verdickungen, Verhärtungen oder Verfestigungen des Bindegewebes machen bestimmte Zonen oder Züge des Bindegewebes weniger beweglich, bzw. lassen bestimmte Faszienzüge verkürzen. Die Gleitfähigkeit des Bindegewebes und dessen Stoffwechsel werden ungünstig beeinträchtigt.

Fibromyalgie und Myofasziales Schmerzsyndrom

Dies führt über kurz oder lang zu schmerzhaften Syndromen wie z.B. Fibromyalgie und Myofasziales Schmerzsyndrom. Diese haben unterschiedlichste Ursachen und wirken auf andere Gewebe oder Organsysteme schädigend ein.

Da alles miteinander verwoben ist, haben umgekehrt auch Veränderungen in Organen eine Auswirkung auf das Bindegewebe.

Die Faszien-Grifftechniken

Der myofasziale Ansatz, der bei der Dt. Gesellschaft für Myofascial Release unterrichtet wird, setzt Tiefengewebs-Manipulationen ein. Bei der Tiefengewebs-Manipulation benützt der Faszienbehandler auch Knöchel oder Ellbogen, um die verhärteten Gewebe zu erreichen.

Ist eine Tiefenbehandlung nicht angezeigt, werden die Faszien mittels Stretch-Griffen auf leichten Zug gebracht und solange gehalten, bis eine Lösung des Gewebes eintritt.

"Unwinding" des Gewebes

Einen weiteren Ansatz bietet das sogenannte „Unwinding“ des Gewebes (eingedeutscht „Freiwinden des Gewebes“), wo man der inhärenten Bewegung des Gewebes folgt. Es hat so die Möglichkeit, sich von selbst zu lösen.